O’zapft is !

München wir kommen…
Käde & Jules uf da Wiesn!!!🍻

Für Jules sollte es dieses Jahr zum ersten Mal auf die Wiesn gehen, umso größer war die Freude darüber, dass der Tag nun endlich kurz bevor Stand. Schon seit Wochen liefen die Vorbereitungen, unzählige Dirndl hatten sich Käde und Jules bestellt und immer wieder war Modenschau im Wohnzimmer angesagt.
Als dann schließlich die Dirndl gefunden waren, die passende Bluse und auch die Schuhe perfekt aufeinander abgestimmt waren, stand Käde vor dem größten Problem – das Dirndl-Dekolleté!!!!!!! 😳🤷‍♀️

Wieder brachte der Postbote ein Paket nach dem anderen aber der perfekt sitzende Dirndl-BH war einfach nicht dabei und bei jeder weiteren Anprobe schwankten Käde’s Stimmungen zwischen hoffnungsvoller Erwartung, Enttäuschung und langsam beginnenden Depressionen.
Es half alles nichts, eine professionelle Beratung musste her. Ab in die Stadt. Die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben schlürfte Käde in motivierender, optimistischer Begleitung von Jules in den ersten Laden.  Die Verkäuferin kam auf sie zu und fragte ob sie helfen könnte und Jules sagte „ja gerne, wir brauchen einen Super Push-Push-Up-BH!“  Sie verstand sofort (🤔), sie fragte nach ihrer Größe, lief los und übergab den beiden in der Umkleidekabine einige Modelle.  Käde die mittlerweile schon ganz genervt war, zog einen BH nach dem anderen an. Natürlich passten sie alle wie angegossen und waren optisch auch allesamt schön, aber die Preisschilder hatten es eindeutig in sich.  Die Verkäuferin die mittlerweile auch schon etwas hilflos aussah, fragte dann wofür der BH bestimmt sei. Jules klärte die Dame auf, während Jules noch sprach lief die Verkäuferin schon los wie von einer Tarantel gestochen schnurstracks in den 2. Gang auf ein bestimmtes Modell zu, kam zurück, Käde probierte an – und siehe da DAS WAR ER der perfekte Wiesn-Dirndl-BH🙆🏼 und preislich voll im Rahmen!!!  Warum denn nicht gleich so. Alle Sorgen wie weggeblasen. Es konnte losgehen !!!

Oans zwoar gsuffa ! 

Gemeinsam mit Ihrem Freund David ging es dann gleich am ersten Wiesn-Wochenende auf nach München zum Oktoberfest. Die Gaudi begann quasi schon im Auto bei der Anreise, als der erste Sektkorken auf der Rückbank knallte.

Kädes beste Freundin Judith hat es vor 10 Jahren in den Süden Deutschlands verschlagen. Sie führt dort ein männlich dominiertes Familienimperium mit 3 Söhnen und einem Mann. Nebenbei arbeitet sie bei einem bekannten TV-Werbesender. Christian, ihr Lebensgefährte, hatte für alle die Karten in dem angesagten Festzelt Schottenhamel besorgt, in dem auch alljährlich der große Fassanstich stattfindet.

img_5526

Wie sich sicher jeder vorstellen kann und der ein oder andere es bestimmt aus eigener Erfahrung kennt, kann es selbst bei den besten Organisationstalenten in einem relativ großen Familienunternehmen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen.
Abfahrt war für 14:40 Uhr angesetzt, denn der Tisch im Zelt war ab 15:30 Uhr reserviert. Vollzählig saßen wir dann letztendlich um 15:07 Uhr im Auto, nach dem der Motor schon mindestens 10 Min. abfahrtbereit auf hochtouren lief, ganz wie der Fahrer.
Denn der wusste, wenn man nicht pünktlich eintraf könnte es passieren, dass der Tisch für andere wartende Gäste freigegeben wird.  So flogen wir quasi über die Landstraße, alle Kühe rechts und links auf den Weiden rissen die Augen auf, in den Orten sprangen die Mensch in letzter Sekunde auf Seite und im Auto herrschte (Todes)Stille, bis Jules schließlich sagte:  “Alles klar, die Achterbahnfahrt hätten wir uns dann auch schon mal gespart.“  Auf der Wiesn angekommen pellten sich alle aus dem Auto, heil froh überlebt zu haben… um 16:15 Uhr saßen wir dann an unserem Tisch, den 2 Freunde von Christian tatkräftig verteidigt hatten und für uns freigehalten haben.

img_5185
Von da an war es ein wundervoller Abend. Es dauerte nicht lange und wir standen alle auf den Bänken, sangen und schunkelten mit ner Maß Bier in der Hand und feierten das Leben!!!

Zum Abschuss drehten wir am Abend noch eine Runde über den Festplatz und bestaunten die tolle Beleuchtung der Fahrgeschäfte. Aber von wo aus kann man das wohl am Besten?! Richtig – vom Freefall – Tower! David blieb keine Wahl, er musste mit Käde und Jules todesmutig da hoch… Es war eine Wahnsinns Aussicht mit anschließendem Adrinalinkick und Kreischalarm pur.

Auch der Breakdance war nicht vor uns sicher, da ging es dann natürlich auch noch drauf!

Im Anschluss musste erstmal ein Beruhigungssekchten für den Kreislauf her, der rettende Prossecco-Stand kam da wie gelegen. Nach dem ganzen Bier am Abend kam ihnen der Stand fast wie eine Fata-Mogahna vor.

img_5362
Hach, es war einfach ein wunderbarer Tag!!!

Hier noch ein paar „Impressionen“ vom „Wiesn-Wochenende“ 🙂

img_5172
15.07 Uhr Car-Selfie … hier hatten wir noch Farbe im Gesicht! 🙂
Deftige Brotzeit

img_5518

img_5515
Ja do schaust her … Prasselbär!!!
Es wurde auch scharf geschossen
img_5308
Servus 🙂
img_5307
Huuuuuuiiiiiii ……
img_5372
Nicht zu vergessen!!! -> Unser Wiesn-Telefon …. es klingelte non stop!!!
img_5168
A fescher Bub mit sei zwoa hübschen Dirndln

Fazit: Jeder sollte einmal in seinem Leben auf der Wiesn in München gewesen sein, es ist ein Erlebnis und nur zu Empfehlen!  Danke nochmal an die Münchener Judith und Christian für die Einladung und den herrlichen Abend, es hat einfach alles gepasst!!!

In diesem Sinne

Love, Peace & Harmony ihr lieben

Eure Fireflies

Ein Kommentar zu „O’zapft is !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s